Mittwoch, 4. November 2015

"Wiesbaden macht SchLAu" lädt Kommunal- und Landespolitik ein

Wiesbaden, 04.11.2015

Bei „Wiesbaden macht SchLAu“ können sich interessierte Bürger_innen und zuständige Politiker_innen im Rahmen von „Wir in Wiesbaden“ ein eigenes Bild vom viel gebuchten Antidiskriminierungsprojekt machen.

Seit über einem Jahr wird in Deutschland demonstriert. Ob dafür, oder dagegen, beide Seiten bringen regelmäßig tausende Menschen auf die Straße. Doch was ist SchLAu eigentlich? Das Aufklärungsprojekt öffnet am 17.11.2015 im Rahmen von „Wir in Wiesbaden“ erneut seinen Workshop für interessierte Erwachsene und lädt zu diesem Zweck auch die Landes- und Kommunalpolitik ein, sich ein eigenes Bild zu machen.

„Mit dem offenen Workshop ‚Wiesbaden macht SchLAu‘ bietet das Antidiskriminierungs- und Aufklärungsprojekt SchLAu Wiesbaden am 17.11.2015 um 19:00 Uhr im frauen museum wiesbaden erneut die Möglichkeit das Konzept und die Methoden des Projektes kennen zu lernen. Wir freuen uns sehr, das frauen museum wiesbaden als Kooperationspartner_in gewonnen zu haben.“ sagt Manuel Wüst, seit 2011 Teamer in Wiesbaden und Vorsitzender des Trägervereins Warmes Wiesbaden e. V. „SchLAu“ steht dabei für „Schwul-Lesbische-Aufklärung“ und ist darauf ausgerichtet, Schulklassen durch diverse Methoden und biografisches Erzählen von lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Workshopleiter_innen für die Themen Vielfalt und Antidiskriminierung zu sensibilisieren.

In einigen Bundesländern sind vergleichbare Projekte inzwischen fest in den Bildungsplänen verankert. Auch das Land Hessen fördert seit 2015 die fünf lokalen Projekte und somit auch SchLAu Wiesbaden. Durch die seit einem Jahr aufkommenden Demonstrationen wie „Demo für alle“ und „ Besorgte Eltern“, die sich gegen die Workshops aussprechen, wurden jedoch einige Elternverbände und Politiker_innen verunsichert. „Hier werden gezielt Ängste geschürt und Fakten verdreht, auch deswegen nutzen wir die Möglichkeit im Rahmen von ‘Wir in Wiesbaden‘ unsere Workshops für jeden offen zugänglich zu machen“ entgegnet Eileen Hauck, Koordinatorin von SchLAu Wiesbaden.

Damit sich auch die Entscheidungsträger_innen für die Förderung und Unterstützung dieser Projekte ein Bild vom Ablauf und den Methoden der Workshops machen können, laden wir sowohl die Fraktionssprecher_innen aus Wiesbaden, dem Rheingau-Taunus-Kreis und dem Main-Taunus-Kreis, als auch alle Dezernent_innen der Stadt Wiesbaden und die bildungspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen ein. „Besonders würden wir uns über das Erscheinen der beiden bildungspolitischen Sprecher der Landtagskoalition, MdL Armin Schwarz (CDU) und MdL Mathias Wagner (B90/Die Grünen), freuen, die bald wieder über die weitere Förderung unserer Projekte entscheiden müssen.“ meint Wüst abschließend.
Eröffnet wird der Abend unter anderem von Frau Stadträtin Christa Knauer.

Über SchLAu Wiesbaden
Das Projekt „SchLAu Wiesbaden“ wurde 2011 von ehrenamtlichen Helfer_innen der beiden Vereine Warmes Wiesbaden e. V. und AIDS-Hilfe Wiesbaden e.V. ins Leben gerufen und wird seither regelmäßig von Schulen aus der gesamten Umgebung gebucht. Die geschulten Teamer_innen, die teilweise selbst einen pädagogischen Hintergrund haben, erzählen in den Workshops autobiografisch von ihren Coming-Outs und den Reaktionen ihrer Freund_innen und Familien. So soll für die Themen Vielfalt und Antidiskriminierung sensibilisiert werden. 2015 ist unser SchLAu-Workshop zum zweiten Mal Teil der Veranstaltungsreihe „Wir in Wiesbaden“.
http://warmeswiesbaden.blogspot.de/p/unsere-projekte.html

Weitere Informationen unter http://wir-in-wiesbaden.net/event/wiesbaden-macht-schlau/

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, über eine Information wären wir unter warmeswiesbaden@googlemail.com würden wir uns freuen.

Kontakt:
Manuel Wüst
1. Vorsitzender Warmes Wiesbaden e.V.
Rheinstraße 85
65185 Wiesbaden
Tel.: 0171-5443774
Mail: warmeswiesbaden@googlemail.com
Facebook: SchLAu Wiesbaden