Sonntag, 14. Juni 2015

CSD Wiesbaden 2015 - DANKE!

Was für ein großartiger Tag war das am 6. Juni 2015 als wir in Wiesbaden unseren nunmehr vierten Christopher Street Day gefeiert haben!
Über 700 Demo-Teilnehmer_innen haben zunächst auf einer bunten Demonstration que(e)r durch Wiesbaden ein tolles Zeichen für Vielfalt gesetzt. Plakate, Fahnen, eine riesengroße Regenbogenfahne und die Reden von Christian Kopp und Mascha Holly vor dem Rathaus und dem hessichen Landtag haben allen gezeigt, wieviel noch zu tun ist bis wir vollständige Gleichstellung und Akzeptanz erreicht haben. Gerade jetzt, wo sich immer mehr europäische Länder dazu entschließen, traditionalistische Beschränkungen aufzuheben und die Ehe für alle zu öffnen - unabhängig vom Geschlecht - wie zuletzt Irland, ist das ein wichtiges und richtiges Zeichen!
Von Beginn an ist es uns ein Anliegen, junge Menschen aufzuklären, Akzeptanz zu fördern, Schulen und Jugendzentren für Akzeptanz und Vielfalt zu gewinnen. Daher war es auch ein besonderes Anliegen des diesjährigen CSD auf diese Akzeptanzarbeit zu verweisen und den CSD unter das Motto "Bildung macht SchLAu, nicht schwul!" zu stellen. Damit wollten wir Zeichen setzen gegen Initiativen wie die "besorgten Eltern" und anderen Zusammenschlüssen von Menschen, welche diese Antidiskriminierungs- und Akzeptanzpolitik herabwürdigen, die wir in Projekten wie SchLAu deutschlandweit leisten.
So passte es auch ganz hervorragend zu diesem CSD, dass wir Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule für die Organisation gewinnen konnten. Die angehenden Veranstaltungskaufleute haben diesen CSD mit uns ganz groß gemacht haben. Wir danken Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, und natürlich auch eurer Lehrerin für diese großartige Zusammenarbeit, euer Engagement, euren Einsatz und eure Energie. Ihr seid ein tolles Beispiel dafür, dass sich Menschen füreinander einsetzen und gemeinsam an einer großen Idee arbeiten.

Es ist nicht einfach, den Aufwand zu beziffern, der hinter der Organisation eines solchen Tages steht. In diesem Jahr waren mehr als 50 Personen beteiligt. Über 3.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit kommen so zusammen. Das sind 125 ganze Tage (a 24 Stunden) Arbeit. Ehrenamtlich, d.h. neben der Schule, neben der Arbeit, neben allen Alltagspflichten. Das ist alles andere als selbstverständlich. Und Wiesbaden kann verdammt stolz darauf sein, dass so viel Zeit und Energie investiert wird, diese Stadt bunter und offener zu machen! Und das nun schon zum vierten Mal in Folge! Ihr alle, die ihr an der Organisation und Durchführung beteiligt seid und wart, euch allen ein ganz, ganz großes und herzliches Dankeschön. Dankeschön, dass ihr Wiesbaden für einen Tag in Regenbogenfarben habt strahlen lassen. Und ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich auch an alle, die uns finanziell und/oder mit ihrer Anwesenheit an diesem Tag unterstützt haben, ganz besonders unserem Schirmherr Mathias Wagner, den Ortsbeiräten Westend und Südost, dem Sozialdezernat und allen Spender_innen.

Die CSD-Saison hat begonnen. Wir freuen uns auf einen tollen Sommer, der unsere Themen nach vorne bringt. Gemeinsam. In Wiesbaden. In Rhein-Main. In Deutschland. In Europa. Auf der Welt.

Eure WaWis